Menü verstecken


WASSERKRAFTWERKE

Seit den frühen 1970er Jahren werden Flowtite Rohrleitungen als Druckrohrleitungen in Wasserkraftwerken eingesetzt. Von Kaplan-Systemen mit Niederdruck und großen Durchmessern bis hin zu Francis-Turbinen mit mittlerer Leistung oder Pelton-Turbinen mit hohem Druck: Flowtite Rohre, Verbindungen und Formteile haben sich weltweit als Druckrohrleitungen bewährt. Die Kombination aus mechanischen und chemischen Eigenschaften machen sie zur idealen Wahl für Wasserkraft- und Druckrohranwendungen.

Der Wasserschlagdruck, auch Druckstoß genannt, ist der plötzliche Anstieg oder Abfall des Drucks, der entsteht, wenn sich die Fließgeschwindigkeit der Flüssigkeit im Rohrsystem abrupt ändert. Er stellt einen wichtigen Wert in den Druckrohrberechnungen dar. Bei Flowtite Rohrsystemen beträgt er unter vergleichbaren Bedingungen ca. 50% des Werts von Stahl- oder Gußrohren. Unsere GFK-Rohre besitzen eine Druckstoßtoleranz von 40% des Nenndrucks. Amiantit Europe bietet Druckrohre mit Durchmessern von DN 100 bis DN 4000 in den Druckklassen PN 6 bis PN 32 mit einer Steifigkeit bis SN 10000 an.

Weitere Informationen zu Wasserkraftsystemen finden Sie im Downloadbereich.